Freiwillige Feuerwehr Markt Isen

 

Fahrzeug Zug NEU

 

Herzlich Willkommen bei der

Freiwilligen Feuerwehr Markt Isen!

 

Am 29. Juni 1869 wurde die Freiwillige Feuerwehr Isen gegründet,

was im Jahre 2019 angemessen gefeiert wurde.

 

Brandeinsatz

Am Samstag, den 07.11.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Isen zusammen mit den Kameraden aus Westach in den Abendstunden zu einem Brandeinsatz im Außenbereich der Marktgemeinde Isen alarmiert. Eine Mülltonne war in Brand geraten und wurde mit dem Schnellangriff gelöscht.

 

 

Das war bereits die zweite Alarmierung zu einem Brand an diesem Tag. Am Vormittag des 07.11.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Isen zu einem vermeintlichen Brand im Gemeindegebiet von St. Wolfgang alarmiert, was sich jedoch als Fehlalarm herausstellte.

Einsatz mit „Christoph 1“ am 50. Geburtstag

Wie der Presse zu entnehmen war, feiert die gemeinnützige ADAC Luftrettung am 1. November 2020 ein herausragendes Jubiläum: 50 Jahre Rettungshubschrauber „Christoph 1“. Und der First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Isen war am heutigen Vormittag zufällig mit dem „Geburtstagskind“ Christoph 1 zusammen im Einsatz. Auf dem Bild sieht man den Rettungshubschrauber „Christoph 1“ und das neue First Responder Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Isen.
Mit der Inbetriebnahme des Rettungshubschraubers „Christoph 1“ in München-Harlaching begann in Deutschland am 1. November 1970 die Erfolgsgeschichte der schnellen Hilfe aus der Luft. In den folgenden fünf Jahrzehnten etablierten sich die Luftrettung bundesweit als wichtiger Teil des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstsystems und die ADAC Luftrettung als einer der größten Betreiber in Europa.

Abbiegeassistenten eingebaut

Bei allen drei Großfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Isen wurden nun Abbiegeassistenten (mit Kamera und Monitor) eingebaut. Durch diese sicherheitswirksamen technischen Einrichtungen können insbesondere Radfahrer oder Fußgänger im direkten Umfeld der Fahrzeuge besser erkannt werden.

 

 

Damit wird ein weiterer Beitrag zur Sicherheit bei (Einsatz-)Fahrten der Feuerwehr geleistet und die Gefahren des sogenannten „toten Winkels“ deutlich reduziert.

Back to Top